Hurra – die liebe Tanja von LePetitMimi hat extra für mich als Gastpost eine Anleitung für ihre Kuschelsocken geschrieben


 
 
Der Herbst ist da… und es wird abends immer kälter, und mich friert es besonders an den Füßen… da sah ich vor zwei Wochen ein wunderbares Bild von der lieben Tanja von LePetitMimi auf Instagram, sie zeigte ein Paar wunderbar kuschelige Socken mit Zopfmuster, die sie selbst gestrickt hatte… darauf schickte ich ihr ein Herzchen mit der Anfrage für eine Strickanleitung…

 Was dann geschah, könnt ihr hier lesen…

gastbeitrag und kuschelsocken? häh, wie, was…? jap, mit kuscheligen söckchen kommen so manch hübsche ideen zustande ;-)… vor einiger zeit hatte ich ein bild meiner frisch von der nadel gehüpften kuschelsocken auf instagram gepostet, und die liebe rike von „bloggermaman“ fragte mich nach der anleitung. also bot ich ihr an, meine anleitung für sie zusammen zu schreiben.

aber nur für sie alleine?… rike hatte eine viel bessere idee :-*… eine anleitung für alle in einen gastbeitrag auf ihrem blog… und tadaaa… so kam es zu meinem ersten gastbeitrag :-))) *freu,freu*…wie spannend und aufregend… danke dir liebe rike :-*

wie war es für euch – nach diesen wundervollen herrlich warmen sommerwochen?… plötzlich wurde der wind frisch, die temperaturen sanken und es war duster und regnerisch… brrrr… herbstfeeling pur :-((… das durfte doch bitte noch nicht der herbst sein!?!… nicht so nathlos übergehend von sommerlichen temperaturen auf kalte herbstgrade…

viel zu schnell und gar nicht schön… meinen füßen gefiel DAS überhaupt nicht. für die heizung war es noch viel zu früh – august -, aber mal im ernst, ich war kurz davor sie einzuschalten ;-))…

nun ja, es half ja alles nix… wenn’s meinen füßen kalt ist und meine knie dazu auch noch kalt werden, dann ist’s bei mir vorbei… dann werde ich ungemütlich ;-))) also mußte abhilfe her. dabei viel mein blick auf meinen riesigen gefüllten wollkorb… da war doch noch die „meilenweit von lana grossa“ irgendwo in den tiefen… ja, und tatsächlich, eine wunderschöne kuschelig weiche sockenwolle in grau… perfekt…

also nadelspiel gezückt und losgelegt.

so ein paar socken lassen sich ratz-fatz fertigstricken und meinen füßen hat’s gefreut :-))… herrlich, endlich wieder warme füße. besser!!! 1000fach!!! nun kann’s draußen ruhig stürmen und regnen… ich bin gewappnet :-))

und damit ihr auch hübsche warme füßchen haben könnt, habe ich versucht eine kurze -hoffentlich verständliche- anleitung für euch zusammen zu schreiben. äham… räusper… kurz ist gut ;-))

oh man, ich schnag schon wieder viel zu viel rum… also, los geht’s…

meine socken stricke ich immer mit einer bummerangferse und einer einfachen spitze. alles andere ist mir zu umständlich ;-))

nachdem ihr euch für eure sockenwolle entschieden habt, schaut ihr in der sockentabelle nach wieviel maschen ihr für eure größe und bei eurer sockenwolle pro nadel anschlagen müsst.

in meinem fall ist es schuhgröße 41 und die 8fädrige meilenweit sockenwolle von lana grossa. mein sockenschaft sollte im zopfmuster und der fuß glatt rechts gestrickt sein.

da das sockenmuster einiges an maschen benötigt, habe ich pro nadel zwei maschen mehr angeschlagen.

diese zwei maschen müssen natürlich vor beginn des fußes wieder abgenommen werden. sonst wird’s nämlich zu schlabbrig am fuß ;-)))

in meinem fall habe ich nach ende des sockenschaftes 1 masche pro nadel, und eine weitere masche nach beendigung der bumerangverse abgenommen. somit war ich wieder auf meiner maschenzahl laut tabelle.

ihr benötigt:

sockenwolle eurer wahl

ein nadelspiel

und ein wenig geduld ;-))

zunächst schlagt ihr eure benötigte maschenzahl pro nadel auf. laut tabelle waren es für mich 12 maschen pro nadel. für das zopfmuster und den umfang meiner wade benötigte ich 14 maschen pro nadel. schaut nach wieviel maschen ihr pro nadel benötigt, damit der sockenschaft hübsch anliegt. er sollte allerdings nicht zu eng sein, das zieht das sockenmuster zu sehr auseinander. mein sockenmuster wird über einen rapport von 14 maschen gestrickt. solltet ihr mehr maschen für euren schaft benötigen, so strickt ihr die zusätzlichen maschen links zwischen die zöpfe.

gefällt mir persönlich ein bißchen besser. ließ sich bei mir allerdings nicht machen, sonst hätt’s zu sehr geschlabbert :-((

zopfmuster:

nachdem ihr eure entsprechende maschenzahl angeschlagen habt, strickt ihr die kommenden 9 reihen, im entsprechenden wechsel der rechten und linken maschen (s. rapport zopfmuster), glatt hoch.

in der 10. reihe geht ihr nun wie folgt vor: zunächst strickt ihr eure linke(n) masche(n) des rapportes.

anschließend legt ihr die ersten drei rechten maschen (masche 1-3) mit hilfe der zopfnadel vor die arbeit.

 


die folgenden drei maschen (masche 4-6) des nadelspiels rechts stricken. danach die drei maschen (masche 1-3) der zopfnadel rechts stricken.

anschließend nehmt ihr die nächsten drei rechten maschen (masche 7-9) auf die zopfnadel und legt diese nun hinter eure arbeit.

danach wieder die nächsten drei maschen (masche 10-12) stricken.

zum schluss noch die maschen der zopfnadel (masche 7-9) rechts stricken. fertig ist euer erstes zopfmuster.

den zopfmusterrapport wiederholt ihr nun über jede nadel eures nadelspiels.

wie lang euer sockenschaft werden soll, ist euch überlassen. so wie es euch gefällt. in meinem fall habe ich das zopfmuster insgesamt fünf mal über mein nadelspiel wiederholt.

 anleitung bumerangferse:

die bumerangferse wird in reihen glatt rechts über die maschen der 1. und 4. nadel gestrickt.

die fersenmaschen müsst ihr in drei gleiche teile aufteilen (s. sockentabelle).

danach werden verkürzte reihen mit sogenannten doppelten maschen von außen nach innen über die maschen der außenteile und über die jeweils äußere masche des mittleren drittels gearbeitet, beginnend mit den äußeren maschen der 1. & 4. nadel:

 1. reihe (hinreihe):

 alle maschen einschließlich der letzten masche der 1.nadel rechts stricken, wenden.

 2. reihe (rückreihe):

 eine doppelte masche arbeiten. dafür den faden vor die arbeit legen, von

rechtes in die 1. masche einstechen, dann die masche und faden zusammen

abheben und den faden fest nach hinten ziehen. dabei wird die masche

über die nadel gezogen und liegt doppelt.

 achtung!!! wird derfaden nicht fest genug angezogen, entstehen später löcher. nun den faden

wieder nach vorne nehmen und alle maschen einschließlich der letzten

masche der 4. nadel links stricken, wenden.

3. reihe:

  einen doppelte masche arbeiten, dann alle maschen bis zur doppelten masche am reihenende rechts stricken (die doppelte masche bleibt ungestrickt), wenden.

 4. reihe:

 eine doppelte masche arbeiten und wieder bis vor die doppelte masche links stricken, wenden.

nun wiederholt ihr die 3. & 4. reihe, bis die letzten doppelten maschen mit den äußeren maschen des mittleren drittels der fersenmaschen gearbeitet sind.

anschließend werden zwei runden über alle maschen (1.-4. nadel) gestrickt.

 dabei in der 1. runde bei den doppelten maschen beide maschenteile zugleich erfassen und als 1 masche rechts abstricken.

 nach den zwei runden, werden wieder verkürzte reihen mit doppelten maschen, aber

jetzt in entgegengesetzter richtung von innen nach außen (d.h. vom mittleren drittel ausgehend mit dem rechten und linken drittel verbindend), gestrickt.

1. reihe (hinreihe):

 alle maschen einschließlich der letzten masche des mittleren drittels rechts stricken, wenden.

 2. reihe (rückreihe):

 eine doppelte masche arbeiten. nun links bis einschließlich der letzten masche des mittleren drittels zurückstricken, wenden.

 3. reihe: eine doppelte masche arbeiten. nun rechts bis zur doppelten masche stricken, diese wie beschrieben rechts zusammenstricken und nun „AUFGEPASST!!!“ die folgende masche (des linken drittels) rechts stricken, dann wenden.

 4. reihe:

 eine doppelte masche arbeiten. nun links bis zur doppelten masche stricken, diese wie beschrieben links

 zusammenstricken, die folgende masche (des rechten drittels) links stricken und wenden.

die 3. & 4. reihe wiederholen, bis auch über den äußeren fersenmaschen eine doppelte masche gestrickt wurde. nach der letzten rückreihe (in der folgenden reihe bzw. zu rundenbeginn wird noch einmal 1 doppelte masche gearbeitet) in runden weiterarbeiten, dabei in der 1. runde die doppelte masche wie beschrieben rechts abstricken.


fuß:

 nun wird der fuß wie in der tabelle unter „fußlänge von fersenmitte bis spitze“ angegebenen länge gearbeitet, dann mit der spitze beginnen.

spitze:

 für die spitze bei der 1. & 3. nadel bis 3 maschen vor ende der nadel stricken, dann 2 maschen rechtszusammenstricken und die letzte masche rechts stricken. bei der 2. & 4. nadel die 1.masche rechts stricken und die zweite masche abheben, die dritte masche rechts stricken und die zweite masche von rechts über die dritte masche ziehen. diese abnahmen wie in der tabelle angegeben wiederholen, bis noch 8 maschen übrig sind. den endfaden mit einer sticknadel ohne spitze zweimal durch die 8 maschen ziehen und vernähen.

und nun bleibt mir nur noch, euch viel spaß und warme füßchen zu wünschen :-**

 eure Tanja

 

2 thoughts on “Hurra – die liebe Tanja von LePetitMimi hat extra für mich als Gastpost eine Anleitung für ihre Kuschelsocken geschrieben

  1. suuuuuuuuuuuper…ich habe schon mal versucht Strümpfe zu stricken…
    Versuch fehlgeschlagen…..habe es nicht kapiert!
    Das liest sich einfach….
    ich werde es auf alle Fälle mal ausprobieren…
    wenn ich die To Do liste….ach scheiß drauf….
    strümpfe stricken hat vorrang!

    danke für die tolle Anleitung

    lg Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.