Mein Leben Teil 43: … und wenn Du denkst es geht nicht mehr…

… dann muss man irgendwann Stopp sagen und nochmal von Neuem und vielleicht aus einer anderen Richtung starten.

Ich hab mir für meinen Neustart jetzt den März ausgesucht… mit meinem Geburtsmonat werde ich endlich dieses 2018 annehmen und mit ganz viel Optimismus in die Zukunft starten.

Die letzten Wochen waren wirklich einfach nur total „schräg“… immer wenn ich dachte… so, jetzt ist es aber genug… und auf ein „Hoch“ hoffte und plante, kam wieder eine Hiobsbotschaft um die Ecke, die all meine Überlegungen zunichte machte.

Und zwar in allen Bereichen des Lebens… mein Körper streikte an allen möglichen Ecken, seit der OP im Oktober… und obwohl ich in den vergangenen Wochen wirklich alles mögliche an Therapien nutzte… kam ich einfach nicht wieder so schnell in die Gänge bzw. auf die Füße wie ich gedacht hatte… aber schlussendlich habe ich jetzt beschlossen, das Ganze einfach als gegeben anzunehmen… ich akzeptiere, dass ich mich wohl noch einige Monate um meine Gesundheit kümmern muss und hadere nicht mehr damit.
Ich habe einige Ärzte und Therapeuten hinzugezogen… und leider hat mir das nicht wirklich mehr Klarheit verschafft… da einfach jeder etwas anderes sagt und empfiehlt.

Also muss ich jetzt aus all den angesammelten Informationen meinen persönlichen Weg finden und weitergehen… was ja eigentlich „normal“ ist bei mir.

Zu den Füßen gesellten sich noch einige andere gesundheitliche Probleme, die mir bis zum Auftreten bisher noch nie in den Sinn kamen… aber auch da kann ich nur weiter Untersuchungen machen lassen, um die Vermutungen der Ärzte weiter abzuklären.

Also nichts, was ich wirklich beeinflussen konnte… sondern Termine, die einfach abgearbeitet werden mussten.

Noch viel einschneidender war aber, dass ich wirklich zwischendurch meinen Lebensmut und vor allem meine Lebensfreude zu verlieren dachte… meine Gedanken gingen in abstruse Richtungen, und manchmal war ich so traurig und lustlos… und sah so gar keine Möglichkeit, wie ich wieder in mein Gleichgewicht kommen konnte.

Also habe ich viel gelesen, vor allem auch motivierende Bücher und Kochbücher, die machen mich einfach immer happy… und auch einige Bücher von früher habe ich zu den unterschiedlichsten Themen wieder herausgeholt, und so Stück für Stück meine Gedanken und Gefühle wieder sortiert… dazu gehörten natürlich auch viele Gespräche mit meiner Familie und meinen Freundinnen… die diese Zeit mit mir durchgestanden haben – an dieser Stelle danke, dass es Euch in meinem Leben gibt.

Ich habe für mich wieder begriffen, dass es schon einiges gibt, was ich beeinflussen kann in meinem Leben. Zum Beispiel, wie ich mit all den Geschehnissen umgehe… welche Prioritäten ich für die Zukunft setze, und womit ich meine Zeit verbringen möchte. Was einfach für mich persönlich wichtig ist…

Als erstes habe ich mir jetzt neue Laufschuhe gekauft, denn da ja eh keiner was genaues sagen kann, werde ich wieder laufen gehen… sobald es etwas wärmer wird.

Ob es klappt, werde ich nur herausfinden, indem ich es einfach mache, mein Körper braucht nach dieser sportarmen Zeit wieder mehr Bewegung, das ist auf jeden Fall sicher.

Mittlerweile mache ich auch wieder sehr lange Spaziergänge und lasse die Bahn links liegen und gehe einfach zu Fuß.

Für mich hat es keine Auswirkungen, ob ich viel laufe oder mich schone… das habe ich bereits herausgefunden.

Und das Laufen an der frischen Luft ist auch für die Seele gut.

Dann beginne ich endlich nächste Woche mit einem Yogakurs… auch etwas, was ich schon lange wieder machen wollte, aber irgendwie immer verschoben habe.

… und ich muss unbedingt bald nach Paris 😉 wenn ich dieses Bedürfnis verspüre, weiß ich… es geht wieder aufwärts… und so habe ich für Pfingsten schon eine wirklich hübsche Wohnung gebucht und freue mich schon so sehr, endlich wieder dort sein zu können.

Außerdem hat die letzte Zeit mein Interesse an medizinischen Themen wieder aufflammen lassen… klar, wenn man praktisch nur noch in Wartezimmern sitzt.

… und auch diese Leidenschaft werde ich wieder aufgreifen… in welcher Form genau bin ich noch am recherchieren, aber auch da werde ich bestimmt einen Weg finden, mich wieder mehr mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.

… und jetzt kommt gerade auch wieder die Sonne in unsere Wohnung… passender geht es wohl nicht 😉 wo ich heute früh noch auf Instagram die Berliner um die Sonne beneidet habe.

Apropos Wohnung… hier wird auch nochmal ein wenig umgestaltet… unsere Tochter wünscht sich ein neues Zimmer, und in dem Zuge wird auch das andere Kinderzimmer etwas verändert… ihr seht, es gibt einiges zu tun.

In den nächsten Wochen werde ich auch wieder mehr Rezepte auf den Blog stellen, und natürlich auch die der letzten Zeit, die ich noch nicht veröffentlicht habe… nach und nach hochladen.

Auch die versprochenen Aufräumtipps gehen natürlich noch online… und weitere Posts in allen möglichen Bereichen… und für den März habe ich ein Gewinnspiel für Euch, wie Ihr auf natürliche Weise Eure Haut wieder zum Strahlen bringen könnt… ich teste es schon etwas und bin begeistert.

Also kurz und gut… ich bin wieder da!!!

Dann starten wir mal in das Jahr 2018… ich freue mich darauf, es jetzt mit Euch zu genießen.

Herzensgrüße
Eure Rike

2 thoughts on “Mein Leben Teil 43: … und wenn Du denkst es geht nicht mehr…

  1. Jenny

    Ach meine liebe Rike, das hört sich so super an! Ich bin schon sehr gespannt was du für uns so bereit hältst und wünsche dir für deinen Neujahrsstart alles erdenklich Liebe!

    Dicke Umarmungen von Jenny

  2. Yes Rike!!!! Das klingt gut! Das nahende Frühjahr bringt sicherlich Kraft mit! Du hast solches Glück mit Deiner Familie, dass muss man sich immer wieder bewusst machen und dankbar sein! Von diesem herrlichen positivem Polster kann man sich gerne einen Tritt in die richtige Richtung holen! Ich wünsche Dir von Herzen, dass es gelingt! Ich bin mir aber sicher !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.