Überbackenes Gemüse und ein bisschen Urlaubsidylle

Als ich heute morgen aus dem Fenster sah, war der Boden zwar noch weiß, aber die Sonne zeigte sich schon am Himmel!


Ich liebe dieses Landleben als Kontrast zu unserem Stadtleben und den Kurztripps in andere Länder und Städte…
Es ist einfach ein tolles Fleckchen Erde, und da wir so lange hier gewohnt haben, auch immer wieder ein Nachhause Kommen… vor Allem die Zeit am See ist wie eine Reise in die Vergangenheit… wie oft bin ich hier mit dem Kinderwagen… erst mit Stella-Marie und Jahre später mit Philippe… vorbei gefahren…
Nun leben wir in einer anderen Stadt, und dort sind wir sehr gerne als Familie… aber die Gelegenheit, am Starnberger See immer wieder ein paar Tage in der Ferienwohnung zu verbringen, ist einfach wunderschön… wir treffen unsere Freunde und können die liebsten Stellen besuchen, und auch unser sehr geliebtes München ist nur eine halbe Stunde entfernt.
Heute hatte ich den Wunsch, nach all den Osterschlemmereien wieder in mein Lowcarb-Programm mit viel Gemüse und wenig Obst einzusteigen… und deshalb mussten  erst mal die Gemüsevorräte  aufgefüllt werden… und da ich sogar frischen Rhabarber hier im Dorfgeschäft bekam, habe ich gleich mein Rhabarberkompott gekocht und für die Kinder die ersten wirklich leckeren Erdbeeren dazu gekauft.
Denn die Verbindung von Rhabarber und Erdbeeren ist für uns Genuss pur… auch hier einfach mal geschichtet…
Der Rhabarber ist auch deshalb so toll, weil er wirklich absolut Low carb ist, denn eigentlich ist er ja ein Gemüse und hat einen sehr geringen Fruchtzuckeranteil…
Dieses Schätzchen habe ich auch mitgenommen… ok… geschmacklich stelle ich jetzt keinen Unterschied fest, aber sie ist so traumhaft schön, da macht das Schnippeln doch gleich viel mehr Spaß…
Zuerst hab ich Frühlingszwiebeln und rote Paprika geschnitten und mit ganz wenig Olivenöl in der Pfanne angeröstet. Dann kamen Zucchini und die Traum-Aubergine dazu, und zum Schluss ganz reife Eiertomaten unterheben…
Das Ganze wird dann in eine Auflaufform gegeben, mit Kräutern der Provence, Mozzarella und Feta abgedeckt und in den heißen Ofen (200 Grad) gestellt…
… und nach ca.10 Min. läuft der Käse und bräunt leicht… Ist natürlich immer vom Ofen abhängig, also einfach immer mal rein schauen…
Für meine Kinder gab es Reis dazu… ich fand es ohne Alles super lecker… hab das Ganze mit ein wenig Knoblauchsalz gewürzt…
 
So, jetzt gibt es noch ein paar Seeimpressionen… es ist einfach zu schön hier… das muss ich immer wieder fotografieren…
Und während die Süßen noch etwas im See fischen… leider nur Stöckchen, Blätter und ein undefinierbares grünes Tier(?)… fotografiere ich noch etwas den See…
Hach, mir geht ja immer so das Herz auf, was für wunderschöne Orte es auf dieser Welt gibt…
Lasst es euch schmecken… und es wird wieder mehr Rezepte geben… denn gutes Essen ist mir wichtig… und ich möchte zeigen, wie leicht es zuzubereiten ist!!!
Herzengrüße
Rike
P.S.: Ich freu mich immer sehr, wenn ihr eure Ergebnisse auf Instagram zeigt und mich verlinkt!!!

3 thoughts on “Überbackenes Gemüse und ein bisschen Urlaubsidylle

  1. Anonym

    Liebe Rike,

    ich freue mich so das Du Deinen Blog weiterführst. Ich bin ganz verliebt in Deine Bilder und DEIN See ist wirklich eine ganz tolle Kulisse und die Aubergine ist wunderschön die hätte ich auch mitgenommen…. ob die Farbabweichung der EU Norm entspricht die uns 10000 % perfekt aussehendes Obst und Gemüse vorschreibt 😉

    Liebe Grüße

    Stephanie

    • Anonym

      Liebe Rike,

      ich bin erst vor kurzen auf "DICH" gestoßen und seither schaue ich täglich Deine Instra-Seite an und lese hier Deine schönen Beiträge.
      Ich habe da mal so eine Frage.
      Du achtest ja sorgfältig auf Dein Figürchen und hast immer so tolle Rezepte. "Wonach" ernährst Du Dich, wo hast Du die hilfreichen Rezepte her. Kannst Du mir Buchempfehlungen geben?
      Ich bin jetzt 42 Jahre alt und von jetzt auf gleich ist mir meine Hüfte abhanden gekommen, obwohl ich so esse wie immer. Ich denke es liegt einfach am Alter und ich muss anfangen aufzupassen, WAS ich esse.
      Ich habe innerhalb von 5 Monaten 3,5 kg zugenommen und ich finde es nur noch schrecklich. Keine Hose passt mehr so recht und meine Oberschenkel haben plötzlich seltsame herbeigezauberte Dellen:-(
      Nun noch mal zu Dir: wie machst Du das mit der Figur oder nach welchem Prinzip.
      Leider kann ich nicht auf Instra mitschreiben, da ich nicht angemeldet bin, daher wähle ich diesen Weg.
      Und noch etwas: Tolles Outfit & super tolle Kette heute:-)

      Liebe Grüße
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.