Bananenbrot und Pancakes (lowcarb)

Bananenbrot

100 ml Milch oder Getreidemilch
300 g Mehl
1 TL Natron
1/2 TL Salz
100 g Kokosöl oder Butter
200 g Zucker
2 Eier
4 Bananen
optional 2 EL Kokosraspel, gemahlene Mandeln oder Chiasamen

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Zucker mit Butter aufschlagen und die zerdrückten Bananen dazugeben, danach auch die Eier und die Milch.

Mehl, Natron und Salz hinzugeben und rühren, bis alles sich gut verbunden hat.

Den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben und 40-50 Min. backen bis das Brot gut aufgegangen und gar ist.

Stäbchenprobe machen!!!

 

Pancakes (lowcarb)
für 2 Personen

2 Eier (ich nehme auch mal 1 Ei und 1 Eiklar)
4 EL Haferkleie
2 EL Weizenkleie
4 EL Quark

Sie gelingen auch dann, wenn man nur die 2 EL Haferkleie nimmt… das Rezept ist sehr variabel… ich hab es auch schon mit fettarmen Joghurt gemacht.

Alles miteinander verrühren und in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl ca. 4 min backen… nicht zu viel Temperatur, dann werden sie schnell zu dunkel… wenden und nochmal backen.

Ich mag sie mit Zimt und einer Spur Süßstoff, aber auch herzhaft mit Spargelspitzen oder Zucchini… Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt… perfekt zum mitnehmen und zwischendurch essen!!!

Herzensgrüße
Eure Rike


Mein Leben Teil 47: Fitforparis2018… meine ganz persönliche Challenge 3. Teil

Jetzt sind schon ein paar Wochen vorbei von meinen 4 Monaten, die ich mir ja für meine Challenge #fitforparis2018 als Laufzeit ausgesucht hatte.

Einiges klappt sehr gut, Anderes ist noch recht zäh in meinem selbst zusammengestellten Programm, um meinen Körper wieder fitter zu machen, meine Muskulatur aufzubauen und auch insgesamt Gewicht abzubauen.

Solange ich zu Hause bin und meine Mahlzeiten selber plane und zubereite, ist das Lowcarb-Essen ohne Zucker und mit sehr wenig Alkohol ein gut zu schaffender Ernährungsplan.
Read More


Mein Leben Teil 46: Fitforparis2018… meine ganz persönliche Challenge 2. Teil

 

16 Tage sind seit Beginn meiner Challenge #fitforparis2018 vergangen… und um es vorwegzunehmen, es geht mir richtig gut.

Ich habe mich schon etwas daran gewöhnt, in meinen Alltag die Sporteinheiten einzubauen… und vor Allem auf das Laufen freue ich mich immer richtig.

Da ich ja bekennender Frühaufsteher bin, ist morgens auch meine liebste Zeit… ich laufe noch ein wenig in Intervallen mit zwischenzeitlichem Gehen, aber das stresst mich nicht… da ich ja keine Zeit- bzw. Zielvorgabe habe.

Ich laufe einfach im Rahmen meiner Fähigkeiten so vor mich hin, und freue mich, wenn es immer etwas besser wird. Read More


Mein Leben Teil 45: Fitforparis2018… meine ganz persönliche Challenge 1. Teil

Der Gedanke, im Sommer einige Wochen in unserem Lieblingsviertel in Paris verbringen zu können, hat mich motiviert… bzw. beflügelt darüber nachzudenken… was wir dort alles unternehmen können. Es stehen so einige Sachen auf meinem Plan, die einen fitten, gesunden Körper erfordern, und auch bei meinen Zukunftsplänen ist es einfach wichtig, trainiert und fit und eben auch wieder etwas schlanker zu sein. So bin ich nun mal, meine Optik ist mir wichtig, und dazu stehe ich auch. Gerade wenn man schon etwas älter als der Rest der Blogger-Kollegen ist, finde ich, sollte man mit sich zufrieden sein, und genau das strahlt man ja dann auch aus.

Read More



Werbung – Neue Rezepte für ein leckeres Familienfrühstück mit Alpro

Vor ein paar Tagen war ich von Alpro und sisterMAG zu einem Frühstücksevent vom Alpro Breakfast Club mit lieben Bloggerkolleginnen in das schöne Café wndrfuel in Köln eingeladen… und dort habe ich ein paar neue Produkte von Alpro kennengelernt… die jetzt von unseren Kindern täglich gegessen werden… die Joghurtalternativen Blaubeere und Vanille stehen bei ihnen hoch im Kurs und sind wunderbar zum Frühstück mit unterschiedlichen Cerealien kombinierbar.

Ich mag ja sehr gerne die Geschmacksrichtung Kokos einfach mit ein paar Haferflocken, Müsli und frischem Obst ergänzt, oder in meine Hirseflocken gerührt. Dazu ein paar kleingeschnittene Datteln und getrocknete Früchte. Ein schnelles Frühstück, das durch die vielen unterschiedlichen Varianten nicht langweilig wird.

Bei meinem letzten Frühstückspost für den #alprobreakfastclub habe ich Euch von den verschiedenen Frühstückstypen im kostenlosen Booklet von Alpro erzählt:

• Snoozer – Schnelle & einfache Rezepte für Snooze-Knopf-Freunde

• Active Soul – Energie-Booster für Aktive

• Multi Tasker – Kinderfreundliche Rezepte für Multitasker

• Lovers – Schmackhafte Genussmomente für Genießer

• Rise & Shiner – Außergewöhnliche Rezepte für Morgenenthusiasten

Ich bin ja wochentags der Snoozer… aber am Wochenende, da gibt es eine richtig vielfältige Familientafel bei uns. Mit Smoothies, süßen Leckereien und auch etwas Herzhaftes darf nicht fehlen.

Deshalb habe ich für Euch drei neue Rezepte mit Alpro Produkten zusammengestellt .

Erstens

Zuerst machen wir einen ganz einfachen Himmbeersmoothie aus tiefgekühlten Himmbeeren und der Joghurtalternative Kokos… ein paar frische Früchte und etwas Kokosraspel… schnell zubereitet und sehr lecker…

Zweitens

Dann kommen wir zu einem besonders aromatischen „Winterfrühstück“

Dafür habe ich Äpfel in schmale Spalten geschnitten, auf ein Backblech gelegt und mit etwas Zimt und braunem Zucker bestäubt, und bei 190°C für 15 Min. im Ofen gebacken… die warmen und herrlich riechenden Äpfel werden mit Müsli, Mandeln und Vanille oder Kokos Soja-Joghurtalternative in einem Glas geschichtet… oben drauf noch eine Schicht „Bratapfel“ und etwas Zimt… köstlich…

Drittens

Ein herrlich leichter Aufstrich komplettiert unser Sonntagsfrühstück.

Für den herzhaften Part habe ich etwas Alpro Joghurtalternative Natur ungesüßt und die Quarkalternative Go- On verrührt und mit frischen Kräutern und etwas frischem Knoblauch, Salz und Pfeffer aus der Mühle vermischt… dazu ein leckeres Roggenbrot und in Streifen geschnittene Möhren, Paprika und Gurken. Dies ist bestimmt auch toll für ein Picknick, wenn die Tage wieder wärmer werden.

Wenn Ihr noch weitere Anregungen sucht, um Euren Frühstückstisch abwechslungsreicher zu gestalten, schaut doch bei Alpro im Booklet nach.

Herzensgrüße
Eure Rike


Süßkartoffelsuppe mit Garnelen und Lachs

Ein Teil meines „neuen“ bewussteren Lebens in diesem Jahr beschäftigt sich auch wieder mit der Ernährung… und vor allem mit frischem Kochen… da meine Diagnose eindeutig zeigte, ich muss mich noch abwechslungsreicher ernähren und brauche auch wieder mehr Kohlenhydrate, bin ich wieder experimentierfreudiger unterwegs… und heute gibt es nun diese Süßkartoffelsuppe.

Ganz nach meinem Credo einfach zuzubereiten mit frischen Biozutaten… und vor allem, es sind alles Lebensmittel, die bei uns jeder mag… so macht das Kochen dann auch wieder Spaß.
Read More


Die Sache mit dem Essen – Teil 3

Ich möchte gerne einen weiteren Post zum ewig schweren Thema „Essen“ mit Euch teilen. Ich hatte Euch ja hier in Teil 1 ein wenig von meinen Gewichtsschwankungen erzählt und versprochen, diese Reihe immer mal wieder zu aktualisieren.

Erwartet aber bitte keinen Leitfaden oder gar eine bahnbrechende Idee… die hab ich leider immer noch nicht.

Es ist auch für mich ein ewiges Auf und Ab bei dieser Thematik. Leider hat mir meine Auszeit auf Ibiza, wie ich noch beim Schreiben von Teil 2 gehofft hatte… also eine Woche sehr strenge vegane Ernährung… auch nicht wirklich weitergeholfen… es war OK, aber nicht der Schlüssel für meinen Umgang mit dem Essen.

Im Sommer habe ich einige Wochen das Leben genossen, ohne über Kalorien und Gewicht weiter nachzudenken.
Read More


Hirsegerichte gesund, einfach und lecker

… heute zeige ich Euch drei Rezepte mit Hirse: eine Frühstücksidee, die ich sehr liebe und so richtig meins ist… sie ist warm, das liebe ich sehr… aber eben auch sehr lecker. Fast unendlich zu kombinieren und schnell zubereitet. Meist koche ich eine große Portion, um zwei oder drei Gerichte vorbereitet zu haben.

Hirse bekommt mir persönlich unglaublich gut, und immer wenn ich mich nicht so ganz wohl fühle, wie jetzt nach meinem kurzen, aber heftigen Virus, ist sie meine erste Wahl.

Aber auch als Grundlage für ein Pfannengericht oder Risotto mögen wir sie sehr gerne.

Das wichtigste ist wirklich, eine gute Bio-Hirse zu verwenden und sie im Haarsieb sehr gründlich mit heißem Wasser zu waschen, da sie sonst leicht bitter schmeckt. Das geht beim Waschen aber völlig verloren.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Read More