Veganer winterlicher Apfelkuchen

Heute morgen habe ich mir das Buch von Veronika von Carrots for Claire rausgeholt und ein Rezept gesucht, für das ich alle Zutaten zu Hause hatte… und ich hatte Glück, bis auf eine Birne (die aber schon im Rezept als Alternative durch einen Apfel ersetzt werden konnte)… und meine Mandeln waren gehackt und leider keine optisch schönen Blättchen.

Zutaten

für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Füllung:

8 Äpfel
1 reife Birne (oder 1 Apfel)
100 ml Wasser
2 TL Zimtpulver
1 TL Bourbonvanille-Zucker
2 Sternanis
1-2 EL Ahornsirup (oder 3 EL Reissirup)

Boden:

100 g Dinkelvollkornmehl (oder Reisvollkornmehl oder Buchweizenmehl)
100 g Haferflocken (oder Buchweizenflocken)
80 g gemahlene Mandeln
2 EL Ahornsirup (oder 3 EL Reissirup)
70 g leicht erwärmtes Kokosöl
1-2 EL Pflanzenmilch (oder Wasser)
50 g Mandelblätter zum Bestreuen
Kokosöl für die Backform

Zubereitung

Füllung:

1.
Ofen vorheizen auf 180°C Ober- und Unterhitze

2.
Einen Apfel und die Birne schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Wasser, Zimt, Vanillezucker und Sternanis zu Kompott kochen; dabei den Deckel auf dem Topf lassen und gelegentlich umrühren, gegebenenfalls Wasser nachgießen.

3.
Sobald das Kompott weich ist, Sternanis entfernen und den Rest mit einem Stabmixer fein pürieren. Das Kompott soll sämig, nicht zu flüssig sein, gegebenenfalls Wasser nachgießen.

4.
Das Kompott mit Ahornsirup abschmecken.

Boden:

5.
Einen Bogen Backpapier auf den Boden der Springform legen und mit dem Springkranz festklemmen, die Innenfläche der Form mit dem Kokosöl bestreichen.

6.
Mehl, Haferflocken und Mandeln in einer Schüssel verrühren. Ahornsirup und erwärmtes Kokosöl dazugeben.
Den Teig mit einer Gabel verrühren und dann mit beiden Händen kneten. Nach Bedarf Pflanzenmilch dazugießen.
Der Teig sollte etwas feuchter als ein Mürbeteig sein, jedoch nicht kleben.

7.
Den Teig mit den Händen gleichmäßig verteilen, an den Seiten hochziehen und gut andrücken.

8.
Die übrigen Äpfel schälen, entkernen und in sehr dünne Scheiben schneiden.

9.
Zwei Lagen Apfelscheiben auf den Kuchenboden schichten. Darauf etwas Kompott verteilen, und weiter Apfelscheiben und Kompott aufschichten, bis alles verbraucht ist.

10.
Mit Mandelblättern bestreuen und für 50 Min. auf der mittleren Schiene in den Ofen.
Nach 25 Min. mit Backpapier bedecken, damit die Mandelblätter nicht verbrennen.

Der Kuchen schmeckt genauso gut, wie er aussieht und zwar der ganzen Familie 😉

Guten Appetit!

Herzensgrüße
Eure Rike


Vegane Rezepte: Kartoffel-Pilz-Suppe und Apfel-Kokos-Kuchen

Heute habe ich mich mal an die vegane Küche getraut… da es bei meinen ganzen Nahrungsmittelproblemen die einfachste Lösung ist, werde ich für mich immer mehr vegan kochen.
  
Beide Rezepte waren aber so lecker, dass auch meine Familie und Freunde mitgegessen haben!!!

 
Kartoffel-Pilz-Suppe

 
Zutaten für 4 Personen:
 
800 ml hefefreie Gemüsebrühe
40 g getrocknete Steinpilzmischung
1 Schalotte
400 g festkochende Kartoffeln
etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer
250 ml Sojasahne
ein paar Champignons zur Dekoration
Kräuter
 
Zubereitung:
 
Steinpilzmischung in warmem Wasser einweichen und etwas Pilzwasser auffangen  
 
Pilze ausdrücken und in mundgerechte Stücke schneiden 

 

 

Etwas Öl im Topf erwärmen und die kleingeschnittene Schalotte anschwitzen, aber nicht bräunen
Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und dazugeben
Danach die Pilze dazugeben, mit ca. 100 ml Pilzwasser und der heißen Gemüsebrühe aufgießen

Ca. 10 min leise köcheln lassen, anschließend mit Sojasahne verfeinern, einen dünn geschnittenen Champignon dazugeben und mit frischen Kräutern (z.B. glatte Petersilie, Rosmarin und Salbei) garnieren
Wer mag, kann die Suppe natürlich vorher pürieren… wir mögen es lieber stückig.
Apfel-Kokos-Kuchen
Mürbeteig:

 
165 g Margarine
125 g Zucker
330 g Dinkelmehl
Fett zum Einfetten der Backform
 
Füllung: 
 
5 kleine Äpfel
80 g Kokosraspel
1 Päckchen Vanillepudding ohne Zucker
2 EL Zucker

 
Margarine mit Zucker schaumig schlagen, Dinkelmehl nach und nach dazugeben, bis der Teig krümelig wird

Drei Viertel des Teigs in die gefettete Tarteform drücken!!!

Kokosraspel in warmem Wasser einweichen!!!

Apfelstücke mit dem übrigen Viertel des Teigs, Puddingpulver, den ausgedrückten Kokosraspeln sowie dem Zucker vermengen
Die Füllung auf den Teig geben und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze ca. 40 min goldbraun backen… ich hab den Kuchen einmal gedreht, um ihn gleichmäßig zu bräunen!!!

 
Er schmeckt übrigens auch am zweiten Tag noch sehr gut und hat immer noch einen knusprigen Boden… falls er solange überlebt ;))

Bon Appétit!!!
 

Herzensgrüße 
eure Rike