WERBUNG: Herbstimpressionen, dazu Gedanken zum seelischen Tief und Johanniskraut

Kennt Ihr das auch? Eigentlich läuft alles gut, und dann kommt eine Situation in Euer Leben, die vieles verändert… sie zieht Euch runter, sodass Ihr viel grübelt, schlecht schlaft und Euch schlichtweg der innere Antrieb fehlt.

Klar, jeder hat mal eine schlechte Phase – wenn ein solcher Zustand aber über Wochen oder gar Monate andauert, und man alleine überhaupt nicht mehr aus dieser Phase herausfindet, dann ist Achtsamkeit angesagt! Denn ein „seelisches Tief“, wie man einen solchen Zustand nennt, kann zum echten gesundheitlichen Risiko werden…

Im vergangenen Oktober habe ich mich auf Anraten meines Orthopäden an beiden Füßen gleichzeitig operieren lassen. Mir war bewusst, dass ich für einige Zeit nach der Operation mit Einschränkungen leben musste. Dazu gehörte eine sechswöchige Zeitspanne, in der ich meine Füße nicht belasten konnte und daher viel auf dem Sofa saß. Dies war für mich eine sehr ungewohnte Situation, da ich bei vielen Dingen des Alltags auf die Hilfe meiner Familie angewiesen war.Leider war an einen normalen Alltag auch nach sechs Wochen nicht zu denken, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Meine Stimmung verschlechterte sich zusehends, ich musste viele Aufträge canceln, konnte an einigen Aktivitäten nicht teilnehmen, und jeder gelaufene Meter war mit Schmerzen verbunden. An Fahrrad- oder Autofahren war leider gar nicht zu denken, sodass mein Bewegungsradius stark eingeschränkt wurde. Zudem passierten in meinem Umfeld einige Unglücksfälle, die mich in meiner negativen Stimmung auch noch bestätigten.

Da fing ich dann an, ständig zu grübeln, schlecht zu schlafen, und ich verlor meinen inneren Antrieb und meine Energie.

Vieles wurde in dieser Zeit einfach schwer, schon die Entscheidung, was es mittags zu essen geben sollte, empfand ich als schwierig. Und je mehr man sich in diese Lethargie begibt, desto schwieriger wird es, in eine positive Stimmung zu kommen. Denn es ist ja bekannt, dass unsere Gedanken unsere Gefühle beeinflussen und deshalb wirkt sich das Grübeln ebenso negativ auf die Stimmung aus.

Vor einiger Zeit wurde ich dann gefragt, ob ich einen Post über Johanniskraut-Präparate schreiben könnte. Also habe ich mir Johanniskraut-Präparate und ihre Einsatzmöglichkeit mal etwas genauer angesehen. Hätte ich das schon damals gewusst, wäre vielleicht die Einnahme von Johanniskraut meine Lösung gewesen, vor allem, da ich mich erinnerte, dass sowohl meine Oma als auch meine Mutter Johanniskraut verwendet haben.

Ich habe Euch hier mal ein paar Fragen und auch Antworten zu Johanniskraut-Präparaten zusammengestellt:

  • Wann kann Johanniskraut helfen?
    Die Heilpflanze Johanniskraut ist eine der am besten untersuchten Pflanzenarzneien. Sie hilft bei einem seelischen Tief, das sich häufig durch Schlafstörungen, Antriebslosigkeit oder gedrückte Stimmung äußert.

  • In welcher Form gibt es Johanniskraut-Präparate?
    Johanniskraut-Präparate gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen und mit unterschiedlicher Dosierung. Im Prinzip sind sie sowohl in Drogerien als auch in Apotheken erhältlich. Allerdings beinhalten nur die in der Apotheke verkauften Präparate Extrakte in ausreichend hoher Dosierung.

  • Wie ist die empfohlene Dosierung?
    Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 900 mg Trockenextrakt (zum Beispiel enthalten in Laif 900 Balance) um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Das hochdosierte Johanniskraut-Präparat sollte mindestens zwei Wochen angewendet werden, um seine Wirksamkeit entfalten zu können.

  • Kann man Johanniskraut-Präparate auch im Sommer nehmen?
    Ja, oft liest man von der durch Johanniskraut-Präparate erhöhten Lichtempfindlichkeit, der sogenannten erhöhten Photosensibilität. Im Allgemeinen wird dies aber oft sehr übertrieben dargestellt. Natürlich sollte man aber seine Haut im Sommer immer vor Sonneneinstrahlung schützen- z.B. durch leichte langärmlige baumwollene Kleidung und einen Sonnenhut- bzw. einen angemessenen Lichtschutzfaktor verwenden. Gegen einen normalen Aufenthalt draußen spricht dann nichts. Intensive Sonnenbäder oder Solarium hingegen tun der Haut generell nicht gut. Bei Einnahme von Johanniskraut sollte man darauf vorsichtshalber ganz verzichten.

Habt Ihr auch schon mal so eine Situation erlebt? Was für Tipps habt Ihr, um aus solch einem Tief wieder herauszukommen? Oder habt Ihr vielleicht schon Johanniskraut-Präparate verwendet?

Herzensgrüße
Eure Rike

Pflichttext:

Laif 900 Balance

Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt. Bei leichten vorübergehenden depressiven Störungen. Stand: 07/2016.

Bayer Vital GmbH, Kaiser-Wilhelm-Alle 70, 51373 Leverkusen, Deutschland.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

AWB-2150864497

* Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.