Bloggermamans Lieblingsrezepte für einen leckeren Brunch – Teil 1

Ein Brunch ist für mich die perfekte Familienmahlzeit und auch sehr gut
für eine Gästebewirtung geeignet. Der große Vorteil liegt darin, dass
ich alle Speisen vorbereiten kann, um sie dann gemeinsam mit meinen
Gästen zu genießen. Ein weiterer Vorteil ist die Vielzahl an Gerichten,
denn so ist für jeden Geschmack etwas dabei… Ob man nun einen Vegetarier oder Veganer unter den Gästen hat, oder vielleicht jemand Low-Carb essen möchte… auf all diese Bedürfnisse kann man mit einem Brunch eingehen.

Brunch Familie

Bei uns in der Familie sitzen ja schon ganz unterschiedliche Esser
zusammen: es gibt eine Vegetarierin, einen Achtjährigen, zwei große
Fleischesser und mich, die immer auch etwas Süßes auf dem Tisch haben
möchte.

Heute stelle ich Euch als Beispiel unser letztes Familien-Brunch vor. Es
gab frisch aufgebackene Croissants und Baguettes, und statt Konfitüre
hatte ich Erdbeeren in Scheiben geschnitten und frische Himbeeren
hingestellt, denn zum Nachtisch gab es eine kleine Kalorienbombe: eine
französische Tarte au chocolat.

Unsere obligatorische Käseplatte sowie Salami und Schinken gab es
diesmal vom Italiener um die Ecke – ebenso wie die schwarzen und grünen
Oliven. Dort hatte ich auch eingelegte kleine Sardinen mitgenommen, die
ich nur noch mit etwas Zitronen verfeinert hatte.

Bei uns mögen alle sehr gerne Räucherlachs und Nordseekrabben, zudem
hatte ich einen italienischen Nudelsalat zubereitet und einen
Fenchel-Orangen-Salat. Außerdem gab es Datteln im Speckmantel frisch aus
dem Ofen, Büffelmozzarella mit Tomaten, etwas Vitello tonnato und kleine
Maccarons, die gleichzeitig als Tischdekoration dienten.

Brunch Tisch

Hier folgen nun die Rezepte zum Nachkochen und -backen, die ich für unseren Brunch verwendet habe.

Brunch-Rezept 1: Datteln im Speckmantel

3 Datteln pro Person jeweils mit einer Scheibe Bacon umwickeln und in
eine ofenfeste Form legen.

Kurz vor Beginn des Brunch den Ofen auf 250°C Umluft vorheizen und dann die Form für 3 bis 5 Minuten auf die obere Schiene stellen und gut
beobachten. Sobald der Bacon beginnt, knusprig und braun zu werden, die
Form herausholen.

Brunch-Rezept 2: Oma Hubertines Nordseekrabben-Dressing

2 EL gute Mayonnaise mit dem Saft einer Zitrone vermischen.

Einen ½ TL getrocknete Gemüsebrühe dazugeben, mit etwas Fleur de Sel und grob gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Die abgetropften Krabben in dem Dressing mindestens 3h ziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren umrühren und je nach Geschmack mit glatter
Petersilie oder Schnittlauch dekorieren.

Brunch-Rezept 3: Italienischer Farfalle-Salat mit getrockneten Tomaten

Ein ½ Paket Farfalle-Nudeln nach Anleitung kochen.

5 getrocknete Tomaten und 5 Romanatomaten würfeln.

Ein Päckchen Pinienkerne in einer Pfanne sanft anrösten.

Einen ½ Schafs-Feta in kleine Stücke bröckeln.

Für das Dressing 3 EL gutes Olivenöl und 1 EL Balsamico mit Salz und
Pfeffer und einem Spritzer Zitrone verrühren.

Alle Zutaten in einer Salatschüssel sanft vermengen und etwas
durchziehen lassen, dann mit einer Handvoll frischem Basilikum dekorieren.

Brunch-Rezept 4: Fenchel-Orangen-Salat mit Walnusskernen

2 Fenchelknollen putzen, waschen und das Grün bei Seite legen. Die feste
Mitte entfernen, den Rest halbieren und in schmale Streifen schneiden.

3 EL Walnusskerne grob hacken.

3 EL Olivenöl mit 1½ EL Balsamessig, 1 TL Senf und 1 TL Honig verrühren,
mit Salz und Pfeffer abschmecken,

2 kleine Orangen schälen – dabei auch die weißen Häutchen entfernen –
und in Scheiben schneiden.

Fenchel und Orangen in einer Schale schön anrichten, mit dem Dressing
beträufeln, die Walnüsse darüber streuen und mit etwas Fenchelgrün
dekorieren.

Brunch-Rezept 5: Tarte au Chocolat

200 g Schokolade mit 70% Kakaoanteil
150 g Zucker
200 g Butter
80 g Mehl
4 Eier
1 Msp.  Vanillezucker
Backpapier und etwas Fett

Den Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Eine Springform fetten und mit Backpapier auslegen.

Schokolade in einem Wasserbad flüssig werden lassen und dann die Butter
hinzugeben.

Währenddessen in einer Schüssel Zucker, Eier und Vanillezucker verrühren.

Mehl unterrühren, dann den Schokoladen-Butter-Mix dazu geben und verrühren.

Die Masse in die Springform gießen und 18 bis 22 Minuten backen, bis der
Teig innen noch schön feucht ist – dabei immer mit einem Holzstäbchen
kontrollieren.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und mindestens 10 Minuten ruhen lassen, dabei setzt er sich. Dann mit einem Messer den Rand von der Form lösen.

Brunch Tarte au Chocolat

Vorbereitungsablauf für Brunch

Ich geben Euch auch noch meinen zeitlichen Anlaufplan an die Hand:

1. Nordseekrabben marinieren.

2. Tarte backen.

3. Nudeln kochen.

4. Zutaten für den Nudelsalat vorbereiten und dann mit den erkalteten
Nudeln mischen.

5. Fenchel-Salat.

6. Croissants und Baguettes aufbacken.

7. Salami, Schinken, Vitello tonnato, Lachs und Käse herrichten.

8. Obst, Oliven, Sardinen und Krabben in Schälchen anrichten.

9. Mozzarella mit Tomaten und Basilikum.

10. … jemanden finden, der den Tisch deckt …

11. Ofen hochdrehen und die Speck-Datteln braten.

12. Gesalzene Butter nicht vergessen!

Bon appétit und buon appetito!

Wenn Euch meine Brunch-Ideen und Rezepte gefallen, dann schreibt mir
doch bitte einen Kommentar. Dann kann ich Euch Anfang März die einzelnen Gerichte zu meinem Geburtstags-Brunch aufschreiben.

Herzensgrüße
Eure Rike

10 thoughts on “Bloggermamans Lieblingsrezepte für einen leckeren Brunch – Teil 1

  1. Steffi/ Hausfrieden

    Das klingt sehr fein. Ich werde bestimmt nicht nur der Nudelsalat ausprobieren. Danke für die Rezepte

  2. Susanne Lührmann

    Hallo Rike,

    das hört sich ja alles total lecker an.
    Ich mache zu Karneval immer eine kleine Party zu Hause und werde das ein oder andere Gericht dann mal ausprobieren und dann berichten.
    Danke für die Inspiration!!
    Oder hast du sonst noch ein paar Ideen?
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Bloggermaman

      Liebe Susanne,
      es kommen immer wieder neue Rezepte… ansonsten scroll doch einfach mal durch die Kategorie Food, da sind z.B. auch Frikadellen aus dem Ofen dabei.
      Lieben Gruß
      Rike

  3. Picsarella

    Liebe Rike,
    das klingt alles sehr köstlich und sieht verlockend aus.
    Die Tarte au Chocolat hätte ich zu gerne probiert.
    Liebste Grüße,
    Melanie

  4. Tanjasliving

    Das klingt alles sehr lecker! Ich bin ein grosser Fan von Nudelsalaten und Tartes :-)))
    Und Macarons liebe ich auch! Hast du sie schon einmal selber gemacht? Ich kaufe sie immer. 🙂
    Viele liebe Grüsse
    Tanja

  5. heidi kiefer

    Liebe Rike,
    deine leckeren Rezepte kommen gerade richtig – auch auf den 2. Teil bin ich schon neugierig, weil ich ebenfalls Anfang März für meinen Geburtstag zum Brunchen einladen möchte.
    Dein Krabbensalat hat mich total angesprochen, den mach ich auf jeden Fall!

  6. Vera

    Das sieht alles wunderbar aus. Den Nudelsalat und die Tarte werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Nur Erdbeeren und Himbeeren im Februar das geht gar nicht. Bei uns in Wien sind die Himbeeren und Heidelbeeren im Supermarkt aus Chile oder Peru und die Erdbeeren aus Spanien. Und ich finde man sieht und schmeckt es auch dass sie außerhalb der Saison sind. Die Erdbeeren sind innen ja fast weiß.

    LG

  7. Lilli

    Liebe Rike,

    das ist ja phänomenal, was Du hier alles aufgeschrieben hast. Ich bin total überwältigt über solch eine Mühe des Zusammenschreibens. Du bist einfach nur gigantisch! Dankeschön!
    Liebe Grüße von
    Lilli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.