Rinderfilet in der Salzkruste in Begleitung des Rotweins Solnia Colección Rafa aus der 6. Folge der „Wine Chefs“ + Gewinnspiel

Bloggermaman REWE Weinfreunde Solnia Rotwein

Werbung

Ihr Lieben,

heute habe ich Euch ein ganz besonderes Gericht gekocht… und zwar darf ich die 6. Folge der Webserie „Wine Chefs“ von Weinfreunde begleiten. Diese Folge ist das fulminante Finale mit dem Sternekoch Mario Lohninger und dem Top-Winzer Rafael Cañizares vom Weingut Bodegas Volver in Alicante.

Aber jetzt erkläre ich Euch erst mal, was es mit der Youtube-Serie „Wine Chefs“ auf sich hat. Es handelt sich hierbei nämlich um einzigartige Geschichten von Kochkunst, Leidenschaft und Winzerhandwerk. In den bisher 6 Folgen gibt es jeweils eine besondere Begegnung zwischen einem Winzer und einem Chef. Denn so unterschiedlich auch Winzer und Chef sind, die Liebe zum Genuss und die Suche nach dem Ursprung ist das verbindende Element dieses wunderbaren Blickes hinter die Kulissen.

Gemeinsam mit den Machern von „Kitchen Impossible“ haben sich die Weinfreunde auf eine Reise quer durch Europa begeben:

  1. Sternekoch Max Strohe trifft Winzer Andreas Hiss
  2. Sternekoch Hans Neuner besucht die Famille Perrin in der Rhône
  3. Sternekoch Alexander Herrmann stattet dem VDP-Haus Müller-Catoir eine Visite ab
  4. Sternekoch Tohru Nakamura besucht Andrea Sartori in Verona
  5. Spitzenköchin Maria Groß trifft Jungwinzerin Judith Dorst-Fißler
  6. Sternekoch Mario Lohninger trifft Top-Winzer Rafael Cañizares

In der aktuellen Folge trafen Weinmacher Rafael Cañizares und Sternekoch Mario Lohninger in Alicante aufeinander. Der Winzer hat sich für diese Folge den Solnia Colección Rafa mit spanischem Temperament, vollen Fruchtaromen und gleichzeitig einer unbeschwerten Frische ausgesucht.

Dieser Wein ist übrigens der „Wein des Jahres 2019“ der Weinfreunde, und im Moment erhaltet Ihr bei der Bestellung von 6 Flaschen eine Magnum-Flasche von 1,5 l gratis dazu.

Uns schmeckt der Solnia, eine Cuvée aus Tempranillo, Monastrell und Syrah, so gut, dass wir ihn gleich für meine Social Dinner bestellt haben. Denn der beerige, würzige Solnia passt hervorragend zu Rind, Schwein und auch Pizza.

Mario Lohninger hatte die Aufgabe, zu diesem Wein das passende Gericht zu zaubern. Er entschied sich für ein Rinderfilet aus der Salzkruste mit Solnia-Rotweinsoße. In seinem Rezept findet Ihr außerdem eine Zwiebelmarmelade und ein Zwiebeltempura, die das Filet begleiten.

RINDERFILET AUS DER SALZKRUSTE MIT SOLNIA-ROTWEINSOSSE
von Mario Lohninger

Rinderfilet Zwiebeln Solnia Wein
Rotwein Solnia Spanisch REWE Weinfreunde Bloggermaman

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Rinderfilet (ca. 3 kg)
  • 3 kg grobes Meersalz
  • 8 Eiweiß
  • 100-200 ml Wasser
  • Handvoll Mehl (nach Belieben)
  • Wacholder
  • Pimientos
  • 500 ml Olivenöl

Solnia-Rotweinsoße

  • Ca. 600 g Ochsenschwanz
  • 100 g  Butter
  • 3 Flaschen Solnia Rotwein
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Olivenöl

Zwiebelmarmelade

  • 6-8 rote Zwiebeln (je nach Größe)
  • 100 g Butter
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 Flaschen Solnia Rotwein
  • Salz, Pfeffer
Zwiebelmarmelade Kochen REWE Solnia Rotwein
Zwiebelmarmelade Rotwein Solnia Bloggermaman REWE

Zwiebeltempura

  • 250 g Kichererbsen-Mehl
  • 250 g Reismehl
  • Salz
  • Mineralwasser (mit Kohlensäure)
  • Milch
  • 4 weiße Zwiebeln (je nach Größe)

Zubereitung

  1. Die Ochsenschwänze in etwas Olivenöl von allen Seiten goldbraun anbraten. Mit einer Flasche Rotwein ablöschen, Thymian, Rosmarin und Knoblauch dazugeben und die Flüssigkeit über drei Stunden auf mittlerer Hitze reduzieren lassen. Wenn die Soße eine schöne Konsistenz hat, nur noch langsam köcheln lassen. Anschließend die Soße durch ein Sieb gießen und am Ende mit ein wenig Olivenöl oder Butter aufschlagen. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für die Zwiebelmarmelade rote Zwiebeln schälen, in Juliennestreifen schneiden und mit etwas Butter anschwitzen. Anschließend immer wieder mit etwas Rotwein ablöschen und reduzieren lassen (ca. 7-8 Rotwein-Ansätze). Wenn die Stärke der Zwiebel verkocht ist und die Zwiebeln das Rot des Weins angenommen haben, das Ganze mit einem Handmixer aufmixen und zur gewünschten Konsistenz bringen.
  3. Für die Salzkruste das Salz mit dem Mehl vermengen. Das Eiweiß leicht anschlagen und in die Salz-Mehlmischung geben. Das Ganze mit etwas Wasser anfeuchten, so dass man die Salzkruste um das Fleisch formen kann.
  4. Das Rinderfilet mit Olivenöl einreiben. Anschließend pfeffern, mit Pimentkörnern und Wacholder einreiben. Das Fleisch auf einem Holzkohlegrill angrillen und anschließend mit Salz und den Kräutern komplett versiegeln. (Wichtig: Die Menge an Salz auf und unter dem Fleisch muss ungefähr gleich sein.)
  5. Anschließend das Fleisch bei 200 Grad für 22-26 Minuten in den Backofen geben.
  6. Danach das Fleisch aus der Salzkruste brechen und sorgfältig von überschüssigem Salz befreien. Das komplette Stück kurz in Olivenöl wenden und ruhen lassen.
  7. Währenddessen für den Tempura-Teig Kichererbsen- und Reismehl zu gleichen Teilen mit dem Mineralwasser vermengen und etwas Salz hinzugeben.
  8. Die Zwiebeln in Milch einlegen, um die Schärfe der Zwiebel zu mildern.
  9. Anschließend Zwiebeln aus der Milch nehmen, durch den Tempura-Teig ziehen und in heißem Olivenöl frittieren.
  10. Die Zwiebelmarmelade als Spiegel auf dem Teller verteilen, das Fleisch in gleichmäßige Stücke zerteilen und auf dem Spiegel anrichten. Dazu die frittierten Zwiebelringe auf den Teller geben.

Ich habe dieses Rezept für Euch ein bisschen abgewandelt, und ich muss sagen, es war absolut köstlich.

  • Den Hauptakteur, das Rinderfilet, habe ich genau nach Marios Rezept zubereitet, lediglich wird bei mir das Filet in Ermangelung eines Holzkohlengrills in der Küche im Bräter angebraten.
  • Statt des Zwiebel-Tempuras gab es bei uns als Beilage frische breite Bandnudeln.
  • Und bei der Rotweinsoße habe ich das Rezept vereinfacht, indem ich anstelle der Ochsenschwänze Rinderfond und den Bratenansatz des Rinderfilets verwendet habe.
  • Bei der Zwiebelmarmelade habe ich für die Süße zusätzlich etwas Honig beigefügt und die Zwiebeln zum Schluss nicht püriert. Wir fanden die Konsistenz der Rotweinzwiebeln so sehr angenehm.

Allen meinen Testessern hat das Gericht wunderbar geschmeckt, und ich werde es in unsere Liste der Festtagsmenüs aufnehmen.

Zum Abschluss habe ich in Kooperation mit den Weinfreunden noch ein sehr leckeres Gewinnspiel für Euch.

Solnia Rotwein Spanisch Bloggermaman Weinfreunde

Ihr könnt 3 mal 6 Flaschen des in der 6. Folge der „Wine Chefs“ verwendeten Rotweins Solnia gewinnen.

Hierfür teilt mir bitte als Kommentar hier und/oder auf Instagram (damit landet Ihr ein zweites Mal im Lostopf!) mit, aus welchem Land Euer Lieblingswein kommt. Ich trinke ja sehr gerne französische Rotweine, wie z.B. einen Bordeaux, oder italienische, wie einen Montepulciano… und jetzt habe ich mit dem Solnia auch einen spanischen Lieblingswein gefunden.

Rinderfilet Solnia Rotwein Weinfreunde

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, muss der Blogbeitrag und/oder der Instagram-Post kommentiert werden, Frist 24. März 2019 um 24h00. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen ab 18 Jahren. Der Gewinn wird vom Hersteller direkt an eine vom Gewinner zu nennende Lieferanschrift in Deutschland versendet. Die persönlichen Daten des Gewinners werden nach dem Versand gelöscht. Keine Haftung, keine Gewähr, keine Barauszahlung.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir schreibt, ob Ihr „mein“ Rezept nachkochen würdet.

Herzensgrüße
Eure Rike

* Dieser Blogbeitrag wurde in Kooperation mit den Weinfreunden erstellt.

135 thoughts on “Rinderfilet in der Salzkruste in Begleitung des Rotweins Solnia Colección Rafa aus der 6. Folge der „Wine Chefs“ + Gewinnspiel

  1. Roüault de La Vigne carla

    Wieder so ein tolles Ensemble. Die Zusammenstellung der Geschmäcker und die Präsentation… einfach fein und elegant! Der Wein veredelt bestimmt nochmal besonders dieses exquisite Diner. Sieht fabelhaft aus – sehr inspirierend sind Deine Weinvorstellungen und Rezeptbeiträge

  2. Anita Schusser-Dederichs

    Wir mögen Rotwein aus Italien und Weißwein gerne von der Mosel. Würde gerne einmal den Rotwein aus Spanien probieren. Danke für deine Rezepte

  3. Carmen

    Ich liebe den Durbacher Spätburgunder Weißherbst . Also ein Wein aus der Region (Baden-Württemberg).
    Wie wohl der spanische Wein schmeckt?
    😉
    Viele Grüße Carmen

  4. Picsarella

    Liebe Rike,
    das klingt sehr köstlich
    Ich gebe zur Zwiebelmarmelade auch immer ein bisschen Honig dazu. Finde, dass das sehr gut harmoniert.
    Mein Lieblingswein kommt aus Frankreich.
    Liebste Grüße,
    Melanie

  5. Inken

    Mein Lieblingswein kommt aus Spanien ich würde mich sehr über den Gewinn freuen! Das Essen sieht köstlich aus!

  6. Silvia Schmidt

    Das hört sich super an und sieht auch Mega aus! Hach, ich muss es irgendwie doch schaffen, zu einem Deiner Dinner zu kommen. Ich trinke super gerne Rotweine aus Südafrika.
    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen und das Rezept im Blog probier
    ich auch aus!
    LG Silvia

  7. Karl

    Wir trinken gerne französische und spanische Weine!

    Dein Rezept werde ich auf jeden Fall nachkochen evt. an Ostern, Du hast es sehr gut erklärt und Deine Bilder sind toll!

    Eine schöne Woche für alle!

  8. Sarah Buehler

    Ich liebe südafrikanische Weine, die schmecken für mich am besten. Sowohl Rot- als auch Weisswein. Ich würde mich sehr über eine kleine Füllung für meinen Weinvorrat freuen!!!

  9. Tina P.

    Ich trinke gerne italienische Weine – in unserem Weinloka l um die Ecke gibt es einen leckeren Montepulciano. Und da ich gerne an den Gardasee fahren, freue ich mich dort immer auf einen Bardolino 🙂
    Deine Tischdeko ist übrigens sehr inspirierend 😉 Schöne Kerzenständer!

    • Wencke Reininghaus

      Wir trinken am liebsten Bordeaux Wein aus Frankreich. Dazu passt ein würziger Nussbraten
      Den Rotwein aus Spanien würden wir gern auch einmal dazu probieren

  10. Nadine

    Mein Lieblingswein kommt aus Italien.
    Dein Rezept klingt wirklich lecker, ich werde es gerne zu einem festlichen Anlass nachkochen. 🙂

  11. Jentine

    Ich liebe italienische Weine aber auch deutsche und französische.
    Weine aus Spanien möchte ich mal gerne probieren.
    Leckere Rezepte- Danke schön.

  12. Kai

    Hallo Rike,
    also ich finde, deutsche Weine werden Jahr für Jahr immer besser…
    ansonsten gebe ich Dir in Sachen französische und italienische Weinen recht, zumeist sind sie sehr gut!

  13. Andrea Braun

    Das Rinderfilet hört sich sehr interesant an. Das würde ich gerne mal nachkochen….vielleicht an Ostern….

  14. Johann Daiminger

    Mir wäre es zu aufwendig – müsste einen Koch engagieren, aber den Wein würde ich auch so munter schlürfen.

  15. Mone

    Ich liebe italienische Rotweine ❤ Ab und zu darf es aber auch ein guter Tropfen aus Chile oder Frankreich sein.

  16. Elke

    Boah, da bekommt man Hunger beim Lesen.
    Ich mag gerne deutsche Weine und auch Italiener aber einen Spanier probiere auch gerne mal aus.

  17. Monika

    Das hört sich total lecker an und ich werde es aufjeden Fall nachkochen. Die Zwiebelmarmelade hat es mir dabei besonders angetan 🙂

  18. Ina Gerling

    Die Bilder sind sehr ansprechend und das Rezept bzw. die Rezepte hören sich beim Lesen gut und lecker an.
    Werde mir das Rezept für unser nächstes Kochevent auf Wiedervorlage legen :-).
    Den Wein dazu würden wir sehr gerne kosten und geniesen

  19. B. B. Block

    Wir trinken gerne einen spanischen Rioja, sei es zu einem herzhaften Abendessen oder auch ohne Begleitung. Ist nicht immer jedermanns Sache, mag man jedoch schwere Weine, ist ein Tempranillo eine gute Entscheidung.

  20. Ina

    Was ein Schlemmermenü und so eine schöne Tafel, da hätte ich gerne mit geschlemmt.
    Aber dank Deines Rezeptes könnte ich es ja nachkochen – falls ich den Wein gewinne weis ich schon was ich uns gutes zaubere.

  21. Birgitta

    Das wäre genau das Richtige für das Osterfest zum Schlemmen, ich koche es auf jeden Fall nach, ob ich gewinne oder nicht!

  22. Elke

    Wir mögen besonders gern Weine aus Rheinhessen und von Saale und Unstrut Gern probieren wir aber auch griechische, spanische, italienische und französische Weine, am besten mit den passenden Gerichten dervMittelmeerküche.

  23. Bianka

    Das Rezept ist klasse – und wenn ich gewinne, hab ich ja allen Grund es nachzukochen – um den Wein richtig genießen zu können.

  24. Jeannette

    Hallo Rike,

    ersteinmal finde ich das Rezept klasse und werde es sicher demnächst nachkochen.
    Zum Thema Wein muss ich zugeben das mein Lieblingswein aus Deutschland kommt, Bundesland Sachsen.

    Liebe Grüße

    Jeannette

  25. Guido S.

    Vielen Dank für das tolle Konzept und überhaupt für den Beitrag/Fotos.

    Ich werde es in 2-3 Wochen bei einem Abend mit Freunden nachkochen.

  26. Dieter

    Sehr gerne werde ich das Rezept nachkochen. Das Rinderfilet bleibt bei der Zubereitung in der Salzkruste schön saftig.
    Mein Lieblingswein kommt aus Frankreich und ist ein Saint Emilion Grand Cru!

  27. Irene

    Das Rezept koche ich heute nach !!! Ich habe extra gestern dafür noch eingekauft.

    Danke dir ich freue mich schon so auf heute Abend!

  28. Iris Marga

    Ich habe mit sehr viel Aufmerksamkeit gelesen und werde diese Gericht bestimmt nachkochen.
    Einen guten Rotwein schätzen wir sehr

  29. froggy3

    super interessant – nachkochen – ja sehr gerne, wenn mein Sohn aus Bayern kommt…
    Weine nicht so sehr festgelegt, aber schon was edles – lieben Dank für die Möglichkeit des gewinnspiels

  30. Sabine

    Ich werde auf jeden Fall die rotweinzwiebeln nachkochen. Die habe ich einmal bei einem Trip in Südfrankreich gegessen und bekomme sie nicht hin. Wein kommt bei mir meist aus Italien. Ich war einfach sehr oft da und dann ist es immer ein wenig wie im Urlaub. Ganz liebe Grüße
    Sabine

  31. Victoria

    oh was für ein tolles Rezept, das muss ich unbedingt nachkochen <3 Italien <3 wow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.