Paris… warum die Hauptstadt der Franzosen einfach meine Lieblingsstadt ist

Paris… und immer wieder Paris… ich werde so oft nach Tipps gefragt zu meiner Lieblingsstadt und nach den Gründen für meine Parisliebe und unseren häufigen Besuchen dort.

Deshalb zeige ich euch heute ein paar neue Fotos aus dem 1. und 2. Arrondissement und versuche, meine Liebe zu Paris in Worte zu fassen.

Diesmal waren wir nicht im Marais… unserem Lieblingsviertel… untergekommen, sondern hatten ein Hotel direkt am Jardin des Tuileries im 1. Arrondissement gebucht… und so habe ich zu Fuß ein ganz neues Viertel kennengelernt.

Dieses Arrondissement liegt direkt am Louvre, und die Rue de Rivoli beherbergt einige vornehme, alte Hotels.

Es ist wirklich ein ganz anderes Viertel als „unseres“… die Hotels sind sehr vornehm mit viel Kristalllüstern, Marmor und beeindruckenden Blumenarrangements… ganz anders als im Marais.

Es gibt auch viele Cafés mit Blick auf den Jardin des Tuileries.

Eine Straße hinter der Rue de Rivoli kommt man zum Marché Saint-Honoré… ein netter kleiner Markt mit schönen Restaurants und Bistros auf dem Weg in die Rue du Faubourg Staint Honoré.

… dort haben wir sowohl im Le Pain Quotidien… als auch im Fuxia gut gegessen.

Was ich an Paris so sehr mag ist diese Liebe zum Details… beim Essen, in den Geschäften und auch bei den vielen Blumenarrangements… an den Kirchen und Straßen.

Das fiel uns auch in der Bretagne auf, es waren so viele Blumen angepflanzt, egal in welchem Städtchen wir unterwegs waren.

Was „man“, bzw. Philippe und ich, von den Franzosen immer wieder lernen kann, ist Geduld… puh… man braucht für alles viel Zeit.

In der Schlange stehen, im Geschäft warten, bis man bedient wird, und wenn man dann einen Verkäufer gefunden hat… warten, bis er die Ware rausgesucht hat.

Da vergeht schon mal eine Stunde, bis man ein Teil gefunden hat… und an der Kasse war… und bezahlt hat.

Für uns Deutsche eher ungewöhnlich ist auch das lange Erklären eines Sachverhaltes und dann auch noch das Ausschmücken beim Erzählen.

Eine Frage wird nicht knapp beantwortet, sondern es gibt immer noch einiges Zusätzliches zu berichten und zu erklären.

So kennen wir das gar nicht bei uns, außer vielleicht auf dem Markt oder in Luxusgeschäften.

Auf jeden Fall hat es uns auch in diesem Viertel, das so ganz anders ist, sehr gut gefallen… und wir werden dort bestimmt wieder unterwegs sein.

Herzensgrüße
Eure Rike

3 thoughts on “Paris… warum die Hauptstadt der Franzosen einfach meine Lieblingsstadt ist

  1. Pingback: August-Rückblick und Gewinner

  2. Heinrich Hermes

    Hallo Rike,
    Heute habe ich in einer Beilage des Kölner Stadtanzeiger über Deinen Blogg gelesen. Da ich auch leidenschaftlicher Paris- Frankreichfan bin, haben mir Deine Beiträge und Fotos sehr gefallen. Über Silvester und Neujahr war ich mit meinem Lebensparter in Paris und wir haben die Zeit sehr genossen. Leider kennen wir das Marais nur aus dem Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jo-Jo Moyes (sehr zu empfehlen). Aber mit Sicherheit wird unser nächster Parisbesuch auch dort hinführen. Wie gut sind eigentlich inzwischen Deine Französischkenntnisse. Könntest Du mir Tipps geben, wie ich es am besten lernen kann? Bei mir reicht es lediglich um einigermaßen unfallfrei Essen zu bestellen oder einfache Fragen zu stellen. Antworten die Franzosen dann in ihrem sehr schnellen Sprechtempo, komme ich sofort ins Schleudern und schalte auf Englisch um. Ich habe den Eindruck, dass diese Sprache aber dort nicht so gerne gehört wird aber vielleicht täusche ich mich da auch…….. Ich werde mich freuen, wenn Du mir antwortest.
    Es grüßt Dich aus Köln
    Heinrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.