le menu 1… Winter


 
Heute startet eine neue Serie auf meinem Blog… und ich bin sehr aufgeregt, was ihr dazu sagen werdet.

Essen ist in unserer Familie ein zentrales Thema… schon bei meinen Eltern und Schwiegereltern war gutes, täglich frisch gekochtes Essen ein MUSS!!!

So geprägt bin ich also aufgewachsen, und wenn ich eines wirklich nicht mag… dann ist es dieses deutsche Abendbrot… nun gibt es zwar mittlerweile sehr gutes Brot und auch tolle Käsesorten, Salami, usw. … aber ich liebe es einfach, etwas „anders“ zu essen.


In meinen doch 16 Jahren im internationalen Außendienst war auswärts Essen gang und gäbe, und zwar in allen Varianten… alleine mal eben zwischen zwei Terminen, aber auch in sehr feinen Restaurants, bis hin zu exklusiven Events an allen möglichen Orten und Ländern.

Diese ganzen Erfahrungen haben meinen Geschmackssinn geprägt, und so koche ich auch heute noch ohne jegliches Rezept, sondern experimentiere sehr gerne herum.

Ihr bekommt ab jetzt immer ein ganzes Menü… aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert… ich nehme euch einfach mit in die Küche und zeig euch sowohl die Zutaten als auch einzelnen Kochschritte… was ich leider nicht leisten kann… sind exakte Mengenangaben!!!

Ihr müsst für euch herausfinden, wieviel Nudeln oder Fleisch eure Familie zum sattwerden braucht.

Ich zeig euch eher die Verhältnisse… also z.B. bei der Kartoffelsuppe habe ich auf 400 g Kartoffeln 100 g Maronen genommen… Ihr wisst schon was ich meine…

Und es gibt keine Gelinggarantie… das Einzige, was ich euch versprechen kann… ich koche alles wirklich so bei mir zu Hause, und das, was klappt und uns schmeckt, darf auf den Blog!!!

Fangen wir an… das erste le menu :

Kartoffel-Maronen-Cremesuppe

Pappardelle mit Rinderfilet, Kirschtomaten und Pinienkernen

Mousse au Chocolat mit marinierten Orangenfilets

Vorspeise

Zutaten

Hier sind die Zutaten für die Kartoffelsuppe… ich habe zum Schluss noch Muskatnuss auf die fertige Suppe gerieben… die ist nicht im Bild!!!

2 Schalotten
1 EL mildes Olivenöl
400 g Kartoffeln in Würfeln geschnitten
1/2 EL Gemüsebrühe
Wasser
Salz, Pfeffer
100 g gekochte, vakuumierte Maronen
Sahne nach Belieben

Die Schalotten würfeln und in etwas mildem Olivenöl anschwitzen… nicht bräunen…

Die in Würfel geschnittenen Kartoffeln dazugeben… auch diese etwas anrösten…

Mit Gemüsebrühe (1/2 El getrocknete Brühe) auffüllen und köcheln lassen, bis die Kartoffelstücke weich sind…

Zum Schluss die kleingeschnittenen Maronen noch ein paar Minuten mitziehen lassen…

Danach habe ich alles püriert und noch etwas gesalzen und gepfeffert…

Mit einer ganzen Marone verziert und Sahne dazugegeben…

Kurz vor dem Servieren noch etwas Muskatnuss frisch drüber reiben!

Hauptspeise

Zutaten

frische, dicke Pappardelle (oder Bandnudeln)
Rinderfilet
Olivenöl
2 Schalotten
1 Päckchen Pinienkerne
eine Handvoll Kirschtomaten
Salz, Pfeffer
2 Rosmarinzweige

Wasser für die Nudeln aufstellen, salzen… meine frischen Nudeln mussten nur 2 Min. ins Wasser… beachtet die Angabe auf eurem Paket!!

Schalotten würfeln…

Pinienkerne in wenig Öl rösten (Vorsicht! Sie werden schnell braun… unbedingt dabei stehen bleiben)…

Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und scharf zusammen mit den Schalotten anbraten, nicht durchbraten… es sollte innen noch rosa sein…

Mit den Pininenkernen vermengen, Rosmarin dazugeben und die in Viertel geschnittenen Kirschtomaten kurz mit anschmelzen…

Salzen und pfeffern!!!

Dessert

Eine ganz klassische Mousse au Chocolat nach einem einfachen französischen Rezept… ich habe sie zuerst gemacht, da das Dessert 2 Stunden im Kühlschrank fest werden sollte, und da ich eigentlich Nockerln abstechen wollte, habe ich sie in eine große Schüssel getan… hat nicht so geklappt;( … deshalb lieber in kleine Gläser füllen… so als Tipp… kühlt dann auch schneller!!!

Zutaten

2 Orangen
200 g Schokolade zartbitter (mind. 70%)
150 g Sahne
4 ganz frische Bioeier
3 EL Zucker

Zuerst habe ich die Orangen filetiert und mit einer Mischung aus Ahornsirup, Kardamom und Zimt mariniert und ziehen lassen!!!

Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen… bitte dabei rühren!!!

Eier trennen… Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen und die erkaltete (nur noch lauwarme) Schokolade unter Rühren langsam dazufließen lassen…

Die Sahne steif schlagen… ebenso die Eiweiße…

Dann zuerst die Sahne ganz vorsichtig in die Schokomasse einarbeiten… und später das Eiweiß unterheben, bis eine homogene Masse entsteht…

In den Kühlschrank stellen und kurz vor dem Verzehr mit den Orangen dekorieren…

Als Weißwein zur Suppe empfiehlt mein Mann einen Chablis.

Zum Hauptgang würden wir einen Bordeaux trinken.

Bon appétit !

Herzensgrüße
eure Rike

2 thoughts on “le menu 1… Winter

  1. Liebe Rike,
    würde ich 1 zu 1 übernehmen um alles nachzukochen! Werde ich auch tun!!! Super Idee und ich freu mich auf diese neue Serie. Ich koche auch jeden Tag frisch und manchmal braucht man einfach mal wieder Ideen oder Anregungen, damit bloß keine Langeweile aufkommt… Dir ganz liebe Grüße und ich freu mich vor allem auf die Suppe… ich Suppenkasper!

  2. Anonym

    Hallo Rike,
    ich finde deine Serie toll und ziehe den Hut, denn es ist sehr viel Arbeit alle einzelnen Schritte hier festzuhalten.
    Es schaut alles sehr sehr lecker aus und schmeckt auch sicher wunderbar.
    Nachkochen werde ich es eher nicht, denn es ist mir eindeutig zuviel Arbeit 🙂 da bin ich ganz ehrlich.
    Liebe Grüße und ein schönes 3. Adventswochenende
    Gabi (61gabi@gmx.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.