Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch

Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch
Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch

Zuerst habe ich diesmal 200 g Schinkenspeck in Würfeln angebraten, nach einer französischen Anleitung… wer kein Schweinefleisch mag, kann diesen Schritt aber auch weglassen… mache ich normalerweise auch nicht… war aber sehr lecker und hat dem Ganzen eine etwas andere Geschmacksrichtung gegeben!!

Man braucht ein wirklich gutes Rindergulasch… (die Qualität des Fleisches ist für die Zartheit des fertigen Gerichtes wirklich entscheidend), wir hatten 2 kg… damit es sich lohnt zu kochen… ich nehme immer etwas mehr, da dieses Gericht so unglaublich gut aufgewärmt schmeckt!!!
Ich habe es diesmal wie gesagt nach einem
französischen Rezept gekocht… aber mit weniger Zutaten und Wein, da es uns so besser schmeckt!!!
Das Wichtigste ist, dass alle Zutaten einzeln in einem guten Olivenöl angebraten werden… also zuerst das Fleisch portionsweise anbraten, bis es wunderbar braun ist… das ist nämlich entscheidend für die Farbe des Gerichtes… und die muss bei mir von der Bräune des Fleisches kommen… so hat es schon meine Oma immer gemacht!!!
Dazu muss das Fleisch schön trocken getupft werden mit Küchenpapier… dann kommt das fertig gebratene Fleisch aus dem Bräter raus in eine Schüssel!!!
Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch
Danach schneidet ihr 6 Schalotten und zwei Knoblauchzehen in feine Würfel… die ebenfalls  angebraten werden… und dann zum Fleisch in die Schüssel kommen!!!
Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch
Als nächstes werden noch 300 g braune Champignons geschnitten und angebraten… und wenn diese fertig sind, dürfen das Fleisch und die Zwiebeln samt dem Knoblauch zurück in den Bräter…
Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch

Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch

Dazu gebt ihr 400 ml Rinderfond, 300 ml Rotwein und 3 EL passierte Tomaten sowie Salz und Pfeffer… das Ganze kommt in den auf 160 Grad vorgeheizten Ofen für 2,5 Std im zugedeckten Bräter…
Danach testen, ob euch die Konsistenz weich genug ist… das Fleisch sollte schön zart sein, sonst lieber nochmal eine halbe Stunde nachgaren lassen…
Bei uns gab es dazu Gemüse… aber auch Baguette, Knödel, Nudeln oder Reis passen formidabel.
Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch

Herzengrüße
eure Rike

4 thoughts on “Bœuf bourguignon… oder Gulasch auf französisch

  1. Anonym

    Ahhh sehr lecker, da denke ich doch gleich an Julia Child. Muss ich unbedingt bald mal wieder machen. passt super in die kalte Jahreszeit.

    Liebe Grüße
    Stephanie

  2. Annett W.

    mmmhhhh ich liebe es!!!!! Ich mache es oft mit Speck – der Geschmack ist einfach für mich vorzüglich!!! Also werde ich diese Idee in dieser Woche sehr gerne aufgreifen. Wenn man jeden Tag kocht, fallen einen die leckeren Sachen nicht immer so direkt ein…. deshalb bin ich immer ganz dankbar für diese herrlichen Ideen! Eine wunderschöne Woche wünsche ich Dir, liebe Rike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.