… ich möchte noch schnell danke sagen

Es ist spät… kurz vor Mitternacht, und morgen ist Heiligabend, aber ich möchte euch noch ein paar Zeilen schreiben und mich bei all meinen Lesern hier auf dem Blog und bei Instagram bedanken.


Danke für Eure unglaublich vielen Likes, Kommentare, Mails und Briefe… für all die Wärme und Liebe, die ihr täglich schickt.

Es ist ein so großes Geschenk, mit euch kommunizieren zu dürfen, euch teilweise sogar persönlich kennenzulernen.

Ohne euch wäre ich nicht da, wo ich heute bin… davon bin ich überzeugt.

Als ich mich entschlossen habe, neben der Familie und meinem damaligen Job einen Blog zu beginnen, hätte ich nie damit gerechnet, dass ihn dann tatsächlich so viele Menschen lesen…

Ich konnte und kenne mich immer noch nicht aus in dieser „Bloggerszene“, weiß nicht, wie mein Blog technisch funktioniert und ich ihn optimieren kann… aber dazu stehe ich… was nicht heißt, dass ich daran nicht arbeite und mir vor allem für diese Thematik von Profis jetzt Unterstützung hole… und ihr bald einen wirklich schönen Blog an dieser Stelle vorfinden werdet.

Aber darum ging es mir eben bisher nicht bzw. ich habe vieles gar nicht bemerkt.

Meine Motivation ist eine Andere… mein Leben und meine Erfahrungen zu teilen… beruht einfach und allein auf der Tatsache, dass ich genau so etwas in den letzten Jahren gerne gelesen hätte… wie man lernt, mit Schwierigkeiten zu leben und oftmals einen ganz anderen Weg zu gehen, als andere vorschlagen oder auch leben.

Ein kleines Beispiel dieses anderen Lebens ist z.B. unser Umgang mit dem Weihnachtsfest… da wir es seit vielen Jahren nur im Rahmen unserer Familie verbringen, kam mir 2008 die Idee, diese Zeit in Paris zu verleben.

Wir nehmen uns immer eine kleine Ferienwohnung und verlängern diese Weihnachtstage, indem wir die Adventssonntage schon besonders mit unseren Kindern verbringen und jeder auch schon ein Geschenk bekommt… Heiligabend gab es dann auch immer nur noch ein Geschenk von uns an unsere Kinder.

Denn das Geschenke Machen steht bei meiner Familie nicht am Heiligen Abend im Vordergrund, wenn ich etwas Schönes sehe, oder denke, eines der Kinder könnte etwas gebrauchen, gibt es diese Dinge sofort auch unter dem Jahr.

Das Essen ist ebenfalls sehr einfach gehalten… wir machen immer Fondue oder heißen Stein mit Raclette… da wir ja meistens aufgrund der Schulferien erst kurz vor dem Fest in Paris eintreffen… dann gehen wir die nötigen Lebensmittel einkaufen und bereiten alles gemeinsam vor, und es macht einfach Spaß, all unsere Lieblingslebensmittel in Schälchen zu füllen.

Bleibt etwas übrig… das ist natürlich meistens der Fall… haben wir auch kein Problem, diese Dinge am nächsten Tag noch einmal zu essen.

Unsere Kinder lieben dieses sich über Stunden hinziehende Essen sehr, und ich auch… da ich ja keinerlei Arbeit zwischendurch damit habe… ist alles erstmal geschnitten und auf dem Tisch verteilt, kocht ja jeder selbst und kreiert sein persönliches Lieblingsessen.

Den Nachtisch schaffen wir meist gar nicht mehr, deshalb gibt es da Eis und frisches Obst… kann man dann auch noch gut am nächsten Tag verwenden.

Unsere Vorspeisen sind ganz traditionell… wie meine Mutter sie schon immer gemacht hatte… Lachs auf kleinen Weißbrotscheiben, und Forelle mit Sahnemeerrettich auf Minipumpernickel, und Nordseekrabben in einer selbst gemachten Mayonnaise mit viel Zitronensaft und frischem Baguette.

Und weil das alles so leicht in der Zubereitung und im Einkauf ist… konnten wir heute Abend noch ganz gemütlich über ein paar Weihnachtsmärkte schlendern und uns erst mit Cremant und Macarons an unser Pariser Weihnachtsfest erinnern, um dann später mit Bratwurst und echten Reibekuchen gemütlich den Abend ausklingen zu lassen.

Danach haben wir unsere Kinder ins Bett gebracht und einfach noch ein bisschen gearbeitet…

Das machen wir ganz häufig so, und jetzt ist es noch viel schöner, denn während mein Mann am PC am Schreibtisch arbeitet und gleich um 0h44 noch diesen Post korrigiert, sitze ich in meinem Lieblingserker und tippe diese Zeilen in mein iPhone.

Herzensgrüße
eure Rike

 

5 thoughts on “… ich möchte noch schnell danke sagen

  1. Anonym

    Liebe Rike, Dir und deiner Familie wünsche ich ein wunderschönes Restweihnachtsfest und ganz tolle Tage mit deinen Lieben.Vor allem vielen Dank für die Mühe,die du mit dem Adventskalender gemacht hast.
    Liebste Grüsse Kristina aus Kassel

  2. HIMMELSSTÜCK

    Liebe Rike, wie wunderbar, dass ich dich hier gefunden habe. Du strahlst so eine Positivität aus, die wirklich ansteckend ist. Ich freue mich sehr darüber und wünsche euch eine ganz zauberhafte Weihnachtszeit in eurem neuen Zuhause!

  3. Biggiausdemnorden

    Dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest und ganz tolle Tage im Kreise Eurer Lieben. Dir vor allen Dingen vielen Dank für all die Mühe, die du dir mit der Verlosung und dem Blog gemacht hast, uns immer an eurem Leben teilhaben lässt und für deinen Mut, einen Neustart zu wagen.
    Fröhliche Weihnachten wünscht dir Birgit aus…

  4. Manon

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest in eurer "french" Wohnung in Köln. Habt eine wunderbare Zeit.
    Ich freue mich schon auf weitere stimmungsvolle Einblicke in Dein/Euer Leben im Jahr 2016
    LG Manon

  5. Unknown

    Liebe Rike,
    Ich folge dir nun schon einige Zeit auf insta u hier. Dein blog gefällt mir sehr. Ich bewundere euren Mut, einfach umzuziehen. Mein Sohn ist so alt wie deiner u ich muss sagen,mit ihm wäre so ein Umzug überhaupt nicht möglich. Es freut mich,dass ihr das so super hinbekommt. Es ist spannend,euch bzw deiner Lebensgeschichte zu folgen. Mach weiter so!

    Fröhliche Weihnachten und eine besinnliche und schöne Zeit wünscht euch Nina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.