Ein Post über das Älter werden

Ein Post über das Älter werden
Ein Post über das Älter werden
Über mein Alter denke ich im Allgemeinen sehr wenig nach… habe ich auf der einen Seite auch gar keine Zeit dazu, und auf der anderen Seite empfinde ich mich als wesentlich jünger als das Alter in meinem Pass.
Das klappt normalerweise auch sehr gut, und da meine Freundinnen und die Mütter der Freunde meiner Kinder auch meistens wesentlich jünger sind, bewege ich mich im Großen und Ganzen in der Welt der 30- bis Anfang 40-Jährigen. 
Seit ca. einem Jahr merke ich aber körperliche Veränderungen, die mich jetzt schon ab und an darauf hinweisen, dass mein Körper im 5. Jahrzehnt unterwegs ist. 
Ich will auf die „Symptome“ gar nicht weiter eingehen, denn die Wechseljahrebeschwerden sind jedem bekannt und sollen hier auch nicht das Thema sein… sie sind da… Punkt!!! 
Jetzt kann ich mir überlegen, ob ich mit Hyaluron und Co. nachhelfe oder auch das Messer ansetzen lasse oder nicht. 
Momentan eher nicht, und die Beispiele in der Welt der Promis sind für mich immer eher abschreckend und nicht wirklich nachahmenswert. 
Was ich für wichtiger ansehe, ist… auf sich zu achten und sich zu pflegen, nur das erscheint mir der richtige Umgang mit dem Älter Werden. 
Ich werde meine Ernährung wieder etwas umstellen, da es mir einfach mit wenig Kohlenhydraten körperlich besser geht und ich mich leichter und beweglicher fühlen. 
Ansonsten empfinde ich es als sehr wichtig… glücklich zu sein, und dafür muss man vielleicht ein paar Unbequemlichkeiten in Kauf nehmen und manchmal ungewöhnliche Wege gehen, aber es lohnt sich. 
Nur eine glückliche Frau ist für mich auch eine schöne Frau… es kommt wirklich nicht auf die perfekte Figur/Frisur oder die neuesten Sachen an… das alles ist schön, aber nur, wenn der Mensch, der diese Dinge trägt, zufrieden ist und strahlt… kommt auch das Beiwerk zur Geltung, und nicht umgedreht. 
Viel wichtiger ist ein Lächeln, ein freundliches Wesen, Gelassenheit und eine positive Stimmung, um dem Gegenüber im Gedächtnis zu bleiben. 
Letztens wurde ich gefragt, wie ich damit umgehe, dass meine Kinder noch so klein sind, und ob ich mir Sorgen darum mache… sie vielleicht nicht mehr so lange begleiten zu können. 
Natürlich denke ich auch über solche Dinge nach… da es aber nichts bringt und in meinem Umfeld Menschen jeden Alters krank werden… ist es unmöglich, da eine Lösung zu finden. 
Ich versuche mir das Grübeln über was wäre wenn… abzugewöhnen… ich schirme mich vor Horrormeldungen schon sehr lange ab, indem ich keine Tageszeitung lese, keinen Fernseher habe und somit gezielt mir meine Nachrichten zusammen suche. 
Für mich ist es so besser, was gar nicht erst in meinen Kopf hereinkommt, muss ich dann auch nicht mühevoll verdrängen. 
Gerade diese ungefilterte Berichterstattung auch im Radio kann ich nicht verstehen, da sitzt man bester Laune mit den Kindern im Auto und hört von einem schrecklichen, sehr detaillierten Kindsverbrechen… warum ??? frage ich mich allen Ernstes, muss so etwas Schreckliches so erzählt werden??? 
Mein Weg bedeutet auch, immer innehalten und über die derzeitige Situation nachdenken… vielleicht wird das Leben mit kleinen Korrekturen noch lebenswerter… wer weiß? 
Für mich ist ein kleiner Stein ins Rollen gekommen, als ich begann, meine Lebensgeschichte aufzuschreiben… Vieles, was ich lange unterdrückt hatte, wurde auf einmal hochgeschwemmt, ich konnte es auf einmal erkennen und endlich handeln und somit meine Lebenssituation in vielen Bereichern so verändern, wie es für mich und meine Familie noch besser passt. 
Im Moment bin ich sehr im Reinen mit mir, meinen Lieben und meiner Arbeit, und auch wenn immer wieder Stolpersteine kommen… ich weiß, ich bin genau auf dem richtigen Weg und endlich auch wieder am richtigen Ort, und zwar bei den Menschen, die nicht nur meine „Sprache“ sprechen, sondern mich auch verstehen. 
Herzensgrüße 

Eure Rike 

3 thoughts on “Ein Post über das Älter werden

  1. Anonym

    Ich finde alles sehr nachahmenswert.bis auf die Vögel Strauss Technik.da fällt es mir schwer mir vorzustellen,wie du den wert von Politik und den Blick über den Tellerrand vermitteln möchtest.

  2. HIMMELSSTÜCK

    Liebe Rike, um mit sich selbst im Reinen zu sein, muss man sich auch selbst reflektieren können und das angehen, was einen stört. Du scheinst du auf dem genau richtigem Weg zu sein und deshalb strahlen deine Bilder und du (finde ich zumindest immer) auch genau diese Ruhe und Gelassenheit aus. Finde ich toll und vor allem ein gutes Beispiel für deine Kinder! Liebste Grüße, Rahel

  3. Anna

    Ein toller Beitrag der Einen sehr zum nachdenken anregt! Ich finde deine Sicht uns vor allem deine positive Einstellung sehr bewundernswert…da sollten sich manche Menschen mal eine Scheibe von abschneiden. 🙂

    Lg Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.